1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite
Landkreis Meißen
Kontakt | Datenschutzerklärung| Barrierefreiheitserklärung | Impressum | Sitemap

Pressemitteilungen

  vorherige Meldungnächste Meldung Pfeil nach rechts

26.04.2022 - Landrat Ralf Hänsel zu Besuch in Lampertswalde: Ärztliche Versorgung im ländlichen Raum als ein Thema der Gespräche

Mit dem weitgehenden Ende der Corona-Maßnahmen nahm Landrat Ralf Hänsel die Besuche in Städten und Gemeinden des Landkreises Meißen wieder auf. Die Fortsetzung der Tour begann in der Gemeinde Lampertswalde.

Landrat Ralf Hänsel, Dipl.-Med. Dierk Bade und Bürgermeister René Venus (von links) vor der Praxis in Lampertswalde

Landrat Ralf Hänsel, Dipl.-Med. Dierk Bade und Bürgermeister René Venus (von links) vor der Praxis in Lampertswalde

Bürgermeister René Venus empfing den Landrat zunächst im Dorfgemeinschaftshaus und gab bei dem Gespräch einen ersten Überblick über die Entwicklung der Gemeinde mit ihren insgesamt elf Ortsteilen. Dabei zeigte sich der ehrenamtliche Bürgermeister der Gemeinde mit rund 2.500 Einwohnerinnen und Einwohnern durchaus zufrieden: „Lampertswalde – circa zwölf Kilometer nordöstlich von Großenhain gelegen – verfügt über eine gute Anbindung zur Autobahn A 13 mit den Anschlussstellen Thiendorf und Schönborn. Daher ist die Gemeinde für Unternehmen wie auch als Wohnstandort attraktiv.“

Die Grundschule Lampertswalde und das Kinderhaus am Raschütz sind ein Komplex und so durch kurze Wege gekennzeichnet. Zukünftig sollen die Außenanlagen noch verschönert werden. Thema beim Besuch vor Ort waren auch ein geplanter Erweiterungsanbau an die Grundschule und ein zusätzlicher Gruppenraum für den Hort.

Im Gewerbegebiet der Gemeinde angesiedelt ist ein Verteilzentrum des Versandhändlers Amazon. „Wir haben die Abfertigung einer sogenannten Welle beobachtet. Dabei werden 54 Transporter gleichzeitig beladen und verlassen dann zeitgleich das Firmengelände“, erläuterte Landrat Ralf Hänsel nach dem Besuch. Insbesondere die umfassenden Arbeits- und Corona-Schutzmaßnahmen des Unternehmens beeindruckten Ralf Hänsel.

Die durch Anlieferungs- und Auslieferungsverkehr entstehende verkehrliche Belastung war Gegenstand der Gespräche und allen Teilnehmenden bewusst. „Auch, wenn sich die Einwohnerinnen und Einwohner mit den Bedingungen arrangiert haben und die Unternehmen bei Entlastungsmaßnahmen engagiert sind, wünschen sich alle weiterhin, dass die Ortsumfahrung mit der B 98 kommt“, so das Gemeindeoberhaupt.

Zum Abschluss des Besuchs schauten Bürgermeister René Venus und Landrat Ralf Hänsel in der Arztpraxis von Dipl.-Med. Dierk Bade vorbei und tauschten sich mit ihm zum Thema ärztliche Versorgung im ländlichen Raum aus. „Ein Patentrezept habe ich natürlich nicht. Allerdings sehe ich in den Medizinischen Versorgungszentren, die auch unsere Elblandkliniken betreiben, einen guten Weg, um in der Fläche bei kurzen Wegen die ärztliche Versorgung sicherzustellen“, fasst Landrat Ralf Hänsel abschließend zusammen.

Service