1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite
Landkreis Meißen
Kontakt | Datenschutzerklärung | Impressum | Sitemap

Pressemitteilungen

  vorherige Meldung

10.04.2020 - Corona - Aktuelles zur Situation im Landkreis Meißen und zu den Abiturprüfungen ab 22. April 2020

Im Landkreis Meißen gibt es aktuell 158 positiv getestete Personen. Davon ist bei 52 Personen die häusliche Isolation beendet. Die Zahl der sieben stationären Behandlungen, davon 4 auf der Intensivstation, hat sich seit gestern nicht erhöht. 258 Kontaktpersonen befinden sich aktuell in häuslicher Quarantäne.

Sachsens Abitur-Fahrplan steht

Das Sächsische Kabinett hat gestern entschieden, dass unter besonderer Berücksichtigung des Infektionsschutzes die Abiturprüfungen an den allgemeinbildenden und Beruflichen Gymnasien in öffentlicher und in freier Trägerschaft im Freistaat Sachsen zu den seit langem geplanten Terminen ab dem 22. April 2020 durchgeführt werden. Die Abiturientinnen und Abiturienten entscheiden freiwillig und ohne besonderen Nachweis, ob sie diesen Ersttermin wahrnehmen oder auf die Nachtermine ab dem 13. Mai ausweichen möchten. Konsultationen werden ab dem 20.04.2020 ermöglicht und schulintern abgestimmt.

Eine entsprechende Änderung der Rechtsverordnung, die Beschränkungen im Alltag regelt, soll nach Ostern verabschiedet werden und anschließend in Kraft treten. Damit wird den Prüflingen der Zugang zu den Schulen ermöglicht.

Für die Durchführung der Prüfungen werden strenge Hygienevorgaben und Abstandsgebote für Lehrer und Schüler gelten. Die Prüflinge werden im gegebenen Fall auf mehrere Räume verteilt, um den Anforderungen des Infektionsschutzes zu genügen. Das gesundheitliche Risiko ist damit niedriger als in anderen Bereichen des Berufslebens.

Für Prüfungsteilnehmer, die auch zum Nachtermin nicht teilnehmen können, wird es einen dritten Prüfungstermin noch in diesem Schuljahr und damit anders als in den Vorjahren geben.

Alle weiteren Informationen können nachfolgender Pressemitteilung des sächsischen Kultusministeriums entnommen werden.

 

Service