1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite
Landkreis Meißen
Kontakt | Datenschutzerklärung| Barrierefreiheitserklärung | Impressum | Sitemap

Pressemitteilungen

  vorherige Meldung

21.10.2021 - Hochwasser 2021: Landrat Ralf Hänsel übergibt Spenden aus dem Landkreis Meißen - Vereine in Nordrhein-Westfalen und der Rheinland-Pfalz sagen: „Herzlichen Dank!“

Dankbarkeit, Hoffnung und Tatendrang waren während der Treffen zur Spendenübergabe in den von Hochwasser betroffenen Gebieten in Nordrhein-Westfalen und der Rheinland-Pfalz zu spüren. Landrat Ralf Hänsel und Vorstandsvorsitzender Rainer Schikatzki der Sparkasse Meißen überreichten Anfang dieser Woche vor Ort insgesamt rund 68.000 Euro an lokale Vereine.

Christian Lange vom Stadtmarketing Verein in Euskirchen (links) zeigt den aktuellen Stand der Arbeiten in seinem Schuhgeschäft.

Christian Lange vom Stadtmarketing Verein in Euskirchen (links) zeigt den aktuellen Stand der Arbeiten in seinem Schuhgeschäft.

Gewerbeverein unterstützt

Bei einem kurzen Rundgang von Landrat Ralf Hänsel durch die Innenstadt von Euskirchen mit Vertreterinnen und Vertretern des Vereins „z.eu.s – zukunft euskirchen stadtmarketing e. V.“ und der Sparkasse prägten große Bauschuttcontainer die Gassen – vor bereits entkernten Geschäften. Es gab der Delegation aus Meißen eine Ahnung darüber, was noch vor jedem einzelnen Gewerbetreibenden liegt, bis wieder Normalität einkehren kann. „Wir sind als Stadtmarketingverein dabei uns neu zu erfinden: Wir wollen die Chance nutzen nicht nur aufzubauen, sondern unsere Stadt auch zukunftsfähiger zu machen“, so Vorstandsmitglied Christian Lange. Dankbar nahm der Stadtmarketingverein die Spende über 4.000 Euro von Landrat Ralf Hänsel entgegen. Das Geld wurde von Mitgliedern des Meißner Gewerbevereins gespendet.

Im Landkreis Vulkaneifel freute sich die Werbeverein Hillesheim über den Zuschuss über 4.000 Euro von den Meißner Gewerbetreibenden. „Das Geld wird den Betroffenen zugutekommen“, bestätigte Lisa Lauer dankbar im Namen des Werbevereins.

Metternich hilft

Eine Spende über 30.000 Euro ging an „Metternich Hilft e. V.“ in Metternich, eine Ortschaft im Kreis Euskirchen. Ortsbürgermeister Michael Spies von Büllesheim berichtete bei der Spendenübergabe, wie plötzlich das Wasser kam und nach 24 Stunden wieder weg war: „Danach hatten wir bei etwa der Hälfte der Häuser im Ort ein Bild der Verwüstung.“ Innerhalb von Stunden entwickelte sich eine beeindruckende Solidarität – ganz praktisch, aber auch finanziell. Sieben Dorfbewohner aus Metternich gründeten kurzerhand den Verein Metternich Hilft. „Ich wurde vor vollendete Tatsachen gestellt“, wie der Ortsbürgermeister, der selbst evakuiert wurde, augenzwinkernd anmerkte. Aktuell entwickelt der Verein ein transparentes Schema um besonders Betroffene im Ort ohne Versicherung oder anderen Hilfen zu unterstützen. Es ist auch geplant neue Einrichtungsgegenstände für die Betroffenen zu finanzieren sowie die Dorfgemeinschaft zu fördern.

Bmx-Halle der Jugend

15.000 Euro konnte Landrat Ralf Hänsel symbolisch an den Verein „Woodstyle e. V.“ im Landkreis Vulkaneifel übergeben. Der Verein entstand aus einem Familienprojekt für eine Fahrrad-Halle in Birresborn, die in Eigenleistung errichtet wurde. Vom Hochwasser überflutet ist die Halle nun nicht mehr für Trainingszwecke der Jugendlichen Fahrerinnen und Fahrer aus der ganzen Umgebung einsetzbar. Neben einer bereits vorher geplanten noch größeren Außenanlage kann Mithilfe der Spende nun auch die Innenanlage für Trainingszwecke im Winter wiederaufgebaut werden. Die Vereinsvertreter Heiko Müller und Verena Molitor dankten im Namen der Kinder herzlich für die großzügige Zuwendung aus dem Landkreis Meißen.

Eisenbahnfreunde unter Wasser

Auch die Eisenbahnfreunde Jünkerath e. V. waren sehr dankbar für die ihnen überbrachten 15.000 Euro. Das Eisenbahnmuseum Jünkerath stand kurz vor einem Umzug aus den Kellerräumen in ein anderes Gebäude, als das Hochwasserereignis zuschlug. Nicht nur historische Dokumente und Sammlungen wie Bahnermützen waren nur noch „braune Matsche“, wie es der Vereinsvorsitzende Manfred Jehnen ausdrückte. Nach dem Schock der ersten Tage fanden die Mitglieder den Mut zu retten, was zu retten ist. „Wir stellten fest: Es ist doch genug um weiterzumachen“, so der Vorsitzende. Die Spenden werden für den Neuaufbau des Museums verwendet. Er lädt alle aus dem Landkreis Meißen herzlich zur Besichtigung ein, sobald das Museum fertiggestellt ist.

Wie kam es zu der Spendenaktion?

Mitte Juli 2021 ging die Nachricht über die Katastrophe durch alle Medien. In Erinnerung an die eigenen Hochwasserkatastrophen in den Jahren 2002 und 2013 lag es vielen Menschen auf dem Herzen den Betroffenen zu helfen. Auf Initiative des Landrates Ralf Hänsel eröffnete die Sparkasse Meißen kurzerhand ein Spendenkonto, das seit dem Sommerfest des Landkreises durch zahlreiche Bürgerinnen und Bürger des Landkreises mit einer stattlichen Summe gefüllt werden konnte. „Unser Wunsch war zu wissen, wie und wo das Geld verwendet wird“, erklärte der Landrat. Über die Sparkasse kam dann der Kontakt in die Landkreise Euskirchen in Nordrhein-Westfalen und Vulkaneifel in der Rheinland-Pfalz zustande. Zusammen mit den Kommunen vor Ort machten sie Vereine ausfindig, die die Spenden sinnvoll für Betroffene und zum Wohl der Allgemeinheit einsetzen können. „Den Vertreterinnen und Vertretern aller beteiligten Sparkassen für ihre Unterstützung mein herzlicher Dank“, so Landrat Ralf Hänsel.

Dank allen Spendern

Der unisono Wunsch aller Spendenempfänger war, dass sie gestärkt aus der Krise hervorgehen. Etwas, das – wie sie am Beispiel vom Landkreis Meißen sehen können – möglich sei. „Ich gebe den herzlichen Dank aus Euskirchen und der Vulkaneifel an alle Spenderinnen und Spendern weiter, die das mit möglich machen“ so Landrat Ralf Hänsel zum Abschluss der Spendenaktion.

Service