1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite
Landkreis Meißen
Kontakt | Datenschutzerklärung| Barrierefreiheitserklärung | Impressum | Sitemap

Pressemitteilungen

  vorherige Meldungnächste Meldung Pfeil nach rechts

07.10.2021 - Schulneubau und Großvorhaben Klimapark - Landrat Ralf Hänsel auf Informationsbesuch in Riesa

Sowohl erfolgreiche als auch problematische Projekte bekomme er bei Besuchen in den Kommunen des Kreises präsentiert, sagte Landrat Ralf Hänsel, als er in dieser Woche in Riesa weilte. Oberbürgermeister Marco Müller handhabte es ähnlich, kann die Stadt doch echte Erfolge vorweisen, muss aber zugleich erhebliche Herausforderungen meistern, um auch künftig ein attraktiver Lebensort zu sein.

Besichtigung der Oberschule „Am Merzdorfer Park“ in Riesa

Besichtigung der Oberschule „Am Merzdorfer Park“ in Riesa

Die Oberschule „Am Merzdorfer Park“ ist so eine Erfolgsgeschichte: Nach zweijährigem Um- und Neubau gerade wieder eingeweiht, ist die Freude über die „schönste Schule Sachsens“, so Schulleiter Jürgen Gläsel, allgegenwärtig. Für 19,6 Mio. Euro wurde die 1964 errichtete Schule  komplett saniert, erhielt ein neues Gebäude für die Fachkabinette, eine moderne Zweifeldsporthalle und Außensportanlagen. Die alte Sporthalle ist jetzt Mensa, die Schule bietet insgesamt hervorragende Bedingungen für knapp 400 Schülerinnen und Schüler. „Wir legen auch Wert auf ausreichende Pausenzeiten, weil sich die Erholungsphasen positiv auf das Wohlbefinden der Kinder auswirken“, erläuterte Gläsel.

Von der sanierten Schule zeigte sich Landrat Ralf Hänsel beeindruckt. Erwartungsgemäß kam auch das Thema Schülerbeförderung zur Sprache. Dazu hatte der Landrat den zuständigen Leiter des Amtes für Forst und Kreisentwicklung, Andreas Böhme, zum Termin mitgebracht: „Keine Frage, dass bei dieser sanierten Schule mit einem modernen Konzept nun auch die An- und Abfahrtszeiten der Busse passen sollten. Wir haben den Termin hier vor Ort genutzt, das Thema zu besprechen und einen Kompromiss zu finden. Kurzfristig wird es eine Änderung der Pausenzeiten auf Seiten der Schule geben. Gleichzeitig nimmt eine Arbeitsgruppe zum Stadtverkehr Riesa unter Federführung des Landratsamtes die Arbeit auf und wird dabei das Augenmerk insbesondere auf den Schülerverkehr legen“, erklärte Ralf Hänsel.

Man werde auch weiterhin zu diesem Thema im Gespräch bleiben, sagte der Landrat: „Gemeinsam mit dem VVO und dem Landkreis geht die VGM ohnehin die Optimierung des ÖPNV-Angebotes im Raum Riesa an, wobei den Erfordernissen der Schülerbeförderung große Beachtung geschenkt wird.“

Den Auftrag dafür hatte der Kreistag vor dem Hintergrund steigender Kosten im Sommer erteilt. Die Riesaer Schulen werden mit ihrem Schulträger in den Prozess einbezogen.

Es folgte eine kurze Visite am neuen Eigenheimstandort Erfurter Straße, der von der städtischen Wohnungsgesellschaft Riesa erschlossen wurde und wo seit einigen Monaten rege Bautätigkeit herrscht. Danach ging es in die Innenstadt: Hier bildet die Entwicklung des Muskatorgeländes eine der größten Aufgaben für die nächsten Jahre. Einen Teil des einstigen Mischfutterwerks hat ein Privatinvestor erworben, die Stadt selbst kalkuliert für die übrigen Bereiche mit rund neun Millionen Euro für einen „Energie- und Klimapark“ mit hohem Erholungswert für Einwohner und Touristen. Der Lückenschluss des Elberadweges in diesem Bereich soll ein erster Schritt zur Aufwertung des Areals sein. „Der Landkreis ist hier vor allem über die Denkmalbehörde mit im Boot“, so Oberbürgermeister Müller.

Quelle: Stadt Riesa - Pressestelle

Service