1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite
Landkreis Meißen
Kontakt | Datenschutzerklärung| Barrierefreiheitserklärung | Impressum | Sitemap

Coronavirus

Seit Montag, 22. November 2021 gilt die Sächsische Corona-Notfall-Verordnung (SächsCoronaNotVO). Die wichtigsten Regelungen auf einem Blick:


  • Hotspot-Regelung: Mit der Bekanntmachung des Landkreises Meißen zur Überschreitung der 7-Tage-Inzidenz von 1.000 gilt ab Dienstag, 23. November 2021 eine Ausgangsbeschränkung für Ungeimpfte und Nicht-Genesene: Sie dürfen die Unterkunft zwischen 22 und 6 Uhr des Folgetages nur aus triftigen Gründen verlassen. Die triftigen Gründe sind in der Bekanntmachung aufgeführt.
     
  • Alkohol: Der Landkreis Meißen hat mit einer Allgemeinverfügung das Verbot des Alkoholkonsums und Regelungen zur Abgabe von Alkohol auf bestimmten öffentlichen Plätzen angeordnet. Demnach ist ab Donnerstag, 25. November 2021 der Konsum von Alkohol unter anderem untersagt an Haltestellen, in Park- und Grünanlagen innerhalb der Ortslage, in der unmittelbaren Umgebung von Groß- und Einzelhandelsgeschäften sowie in der unmittelbaren Umgebung von gastronomischen Einrichtungen. Die Abgabe von alkoholhaltigen Getränken ist auf den zum Alkoholkonsumverbot aufgeführten Flächen nur in mitnahmefähigen und verschlossenen Behältern erlaubt.
  • Kontaktbeschränkung (siehe § 6 SächsCoronaNotVO): Private Zusammenkünfte sind im öffentlichen wie privaten Raum nur zwischen einem Hausstand und einer weiteren Person zulässig. Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres, geimpfte oder genesene Personen zählen nicht mit.
     
  • Einzelhandel (siehe § 8 SächsCoronaNotVO): Nur Geimpfte und Genesene haben zwischen 6 und 20 Uhr Zugang zu Einzel- und Großhandelsgeschäften. Die Abholung vorbestellter Ware ist ohne zeitliche Einschränkung zulässig. Ausnahmen von der 2G-Regelung und den eingeschränkten Öffnungszeiten gelten für den Lebensmittelhandel, Tierbedarf, Getränkemärkte, Apotheken, Drogerien, Sanitätshäuser, Babyfachmärkte, Orthopädieschuhtechniker, Optiker, Hörgeräteakustiker, Ladengeschäfte des Zeitungsverkaufs, Tankstellen und Großhandel für Gewerbetreibende. Es gelten Kapazitätsbeschränkungen für Kunden.
     
  • Dienstleistungen (siehe § 9 SächsCoronaNotVO): 
    Die Inanspruchnahme bzw. Ausübung körpernaher Dienstleistungen ist untersagt. Davon ausgenommen sind Friseur- und Bartpflegedienstleistungen für Geimpfte und Genesene. Weitere Ausnahmen gelten bei medizinischer, therapeutischer, pflegerischer oder seelsorgerischer Notwendigkeit - für deren Inanspruchnahme ist ein Impf-, Genesenen- oder Testnachweis erforderlich.
    Schüler von Fahrschulen und ähnlichen Einrichtungen müssen geimpft oder genesen sein. Das Lehrpersonal muss einen Impf-, Genesenen- oder Testnachweis vorlegen. 
    Reisebüros, Versicherungsagenturen, Finanzdienstleister und andere müssen mit Ausnahme von Sparkassen und Banken für den Publikumsverkehr geschlossen bleiben.
    Prostitution ist ebenso untersagt.
     
  • Gastronomie (siehe § 10 SächsCoronaNotVO): Es haben nur Geimpfte und Genesene Zutritt. Die Öffnungszeiten sind auf 6 bis 20 Uhr begrenzt. Ausnahmen davon finden Sie in § 10 Abs. 2  SächsCoronaNotVO.
     
  • Kultur, Freizeit und Sport (siehe § 11 und § 13 SächsCoronaNotVO): 
    Sämtliche Kultur- und Freizeiteinrichtungen, Diskotheken, Clubs und Bars, Spielhallen, Wettbüros bleiben geschlossen. Untersagt bleiben ebenfalls die Proben von Laienchören und Amateurschauspielern. Nur die Bibliotheken sowie die Außenbereiche von Tierparks und zoologischen Gärten bleiben geöffnet, bei Vorlage eines Impf-, Genesenen- oder Testnachweises.
    Ebenso fallen Kunst-, Musik- und Tanzschulen wie auch Volkshochschulen und Aus-, Fort- und Weiterbildungseinrichtungen unter das Öffnungsverbot. Bestimmte Ausnahmen sind möglich. Angebote für Kinder unter 16 Jahren bleiben zulässig.
    Bäder, Solarien und Saunen, die nicht rehabilitations- oder medizinischen Zwecken oder für das Schulschwimmen genutzt werden, unterliegen gleichermaßen dem Öffnungsverbot.
    Fitnessstudios, Anlagen und Einrichtungen für die Sportausübung sind geschlossen zu halten. Angebote für Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres können unabhängig davon weiterhin stattfinden. Das Anleitungspersonal muss einen Nachweis entsprechend der 3G-Regel vorweisen und eine Kontakterfassung durch Betreiber hat zu erfolgen.
    Veranstaltungen des Profisports sind weiterhin möglich, wenn auch ohne Publikum.
     
  • Beherbergungen für touristische Zwecke sind untersagt (siehe § 14 SächsCoronaNotVO). Nicht-touristische Beherbergung ist mit Kontrolle des Impf-, Genesenen- oder Testnachweises möglich.
     
  • Veranstaltungen, Feste und Großveranstaltungen (siehe § 12 SächsCoronaNotVO): Die Durchführung sämtlicher (Groß-)veranstaltungen, Messen, Feste und landestypischen Veranstaltungen – Weihnachtsmärkte eingeschlossen – ist unzulässig.
     
  • Maskenpflicht (siehe § 5 SächsCoronaNotVO): 
    Mindestens ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz (sogenannte OP-Maske) ist beispielsweise zu tragen:
    – immer, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann,
    – in allen öffentlich zugänglichen und geschlossenen Räumen (z. B. beim Einkaufen, in Behörden, Gerichten und Staatsanwaltschaften),
    – bei der Schülerbeförderung,
    – bei körpernahen Dienstleistungen,
    – bei zwingend gesetzlich vorgeschriebenen Sitzungen,
    sowie bei allen weiteren in der Verordnung beschriebenen Fällen. 
    FFP2-Masken oder vergleichbares sind vorgeschrieben:
    – im öffentlichen Personennah- und Fernverkehr einschließlich Taxen (für Schüler reicht ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz),
    – bei der Ausübung der Pflege, Behandlung und Betreuung in ambulanten Pflegediensten/Palliativversorgung sowie in Einrichtungen zur Betreuung und Unterbringung älterer, behinderter oder pflegebedürftiger Menschen im Rahmen der arbeitsschutzrechtlichen Bestimmungen,
    – bei Besuchen von Pflegediensten/Palliativversorgung sowie von Einrichtungen zur Betreuung und Unterbringung älterer, behinderter oder pflegebedürftiger Menschen, soweit der Mindestabstand nicht eingehalten wird.
     
  • Schulen und Kitas: Informationen rund um Schulen und Kitas finden Sie auf den Seiten des Freistaates.
     
  • Arbeitsplatz: Unter anderem Beschäftigte von Alten- und Pflegeeinrichtungen, Tagespflegeinrichtungen, ambulanten Pflegediensten und spezialisierten ambulanten Palliativversorgern sind dazu verpflichtet unabhängig vom Impf-/Genesenenstatus täglich einen Testnachweis zu führen (siehe § 16 SächsCoronaNotVO).
    Die 3G-Regelung für den Arbeitsplatz sowie die Home-Office-Pflicht werden durch den Bund geregelt.
     
  • Für Kinder und Jugendliche gilt: Impf- und Genesenennachweise können durch einen Testnachweis ersetzt werden, wenn die verpflichtete Person das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Handelt es sich bei der Person um eine Schülerin oder einen Schüler, die/der einer Testpflicht nach der Schul- und Kita-Coronaverordnung unterliegt, ist auch kein Testnachweis erforderlich. Testpflichten gelten zudem nicht für Kinder bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres oder die, die noch nicht eingeschult wurden. Siehe § 3 SächsCoronaNotVO.

     

Hilfreiche Informationen des Freistaates Sachsen:


(zuletzt aktualisiert: 24.11.2021)


Bei positivem PCR-Test oder fachkundigem Antigenschnelltest:
 

Entsprechend der Allgemeinverfügung müssen Sie sich im Fall eines positiven Ergebnisses eines PCR-Tests oder eines durch Fachkundige bzw. unter fachkundiger Aufsicht erfolgten Antigenschnelltests für 14 Tage häuslich absondern, gerechnet ab dem Tag nach dem Test.
 

Im Falle eines positiven Antigenschnelltestes sind Sie verpflichtet, unverzüglich einen PCR-Test durchführen zu lassen. Bei negativem Ergebnis des PCR-Tests können Sie die Absonderung sofort beenden und das Gesundheitsamt informieren.


 

Bei positivem Selbsttest:
 

Zeigt ein Selbsttest (Laientest), den Sie ohne fachkundige Anleitung durchgeführt haben, ein positives Ergebnis, informieren Sie das Gesundheitsamt und lassen Sie einen PCR-Test durchführen. Bis zum Erhalt des PCR-Test-Ergebnisses müssen Sie sich häuslich absondern, gelten aber zunächst nur als Verdachtsperson. Bei positivem Ergebnis des PCR-Tests beträgt die Absonderungszeit insgesamt 14 Tage, gerechnet ab dem Tag des  Selbsttests. Bei negativem Ergebnis des PCR-Tests können Sie die Absonderung sofort beenden und das Gesundheitsamt informieren. 
 

 

Erhalte ich einen Genesenennachweis?
 

Über die genauen Absonderungszeiträume werden Sie gesondert schriftlich informiert. Dieses Schreiben können Sie als Genesungsnachweis verwenden. Als genesen gelten Sie frühestens 28 Tage bis maximal 6 Monate nach dem positiven PCR-Test.
 

Bei Auftreten von Krankheitssymptomen wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt. Dieser ist auch für die Erteilung einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung zuständig.


 

Was gilt für Hausstandsangehörige?
 

Leben Sie mit einer mittels PCR-Test oder durch Fachkundige bzw. unter fachkundiger Aufsicht mittels Antigenschnelltest positiv getesteten Person in einem gemeinsamen Haushalt (Hausstandsangehörige), gelten Sie als enge Kontaktperson und müssen sich für 10 Tage häuslich absondern, gerechnet ab dem Tag nach dem Test. Diese Reglung gilt nicht, wenn Sie vollständig geimpft bzw. genesen und symptomfrei sind oder sich in den letzten zwei Tagen vor dem Test nicht in dem gemeinsamen Haushalt aufgehalten haben.
 

Die Absonderungszeit kann früher beendet werden, wenn ein frühestens am 7. Tag vorgenommener PCR-Test oder Antigenschnelltest negativ ausfällt. Die Absonderung endet mit dem Vorliegen des negativen Testes.
 

Die Testung muss als Fremdtestung (§ 6 Abs.1 Coronavirus-Testverordnung), wie z. B. Arztpraxen, Apotheken oder beaufsichtigte Stellen erfolgen. Haben Schülerinnen und Schüler dazu nicht die Möglichkeit, kann auch der Antigenschnelltest in der Schule unter Aufsicht erfolgen.
 

Die Testergebnisse sind 8 Wochen aufzubewahren.


 

Was gilt für enge Kontakte?
 

Hatten Sie außerhalb eines gemeinsamen Haushalts engen Kontakt zu einer mittels PCR-Test oder durch Fachkundige bzw. unter fachkundiger Aufsicht mittels Antigenschnelltest positiv getesteten Person, sollten Sie sich am 4. oder 5. Tag nach dem Kontakt eigenverantwortlich mittels Antigenschnelltest oder PCR-Test auf das Vorliegen einer Infektion testen lassen.


 

 

Zuletzt aktualisiert: 01.12.2021

 


Verhaltensregeln für abgesonderte Personen:

  • Bleiben Sie in eigener Häuslichkeit.
  • Vermeiden Sie Kontakte zu Dritten bzw. halten Sie mindestens 1,50 m Abstand zu Dritten. Bei unvermeidbarem Kontakt ist eine FFP2-Maske zu tragen.
  • Achten Sie auf eine zeitliche und räumliche Trennung von anderen Haushaltsmitgliedern. Eine „zeitliche Trennung“ kann z. B. dadurch erfolgen, dass die Mahlzeiten nicht gemeinsam, sondern nacheinander eingenommen werden. Eine räumliche Trennung kann z. B. dadurch erfolgen, dass Sie sich in einem anderen Raum als die übrigen Haushaltsmitglieder aufhalten.
  • Achten Sie auf Hustenetikette und regelmäßige Händehygiene.
  • Verwenden Sie Einwegtücher für Sekrete aus den Atemwegen.
  • Sorgen Sie für gute Belüftung der Wohn- und Schlafräume.
  • Reinigen Sie regelmäßig Kontaktoberflächen (Tisch, Türklinken etc.).
  • Teilen Sie keine Haushaltsgegenstände (Geschirr, Wäsche, etc.) mit Dritten, ohne diese zuvor wie üblich zu waschen.
  • Nutzen Sie nach Möglichkeit ein eigenes Badezimmer, mindestens jedoch eigene Hygieneartikel.
  • Waschen Sie Ihre Wäsche regelmäßig und gründlich (übliche Waschverfahren).
  • Führen Sie eine Gesundheitsüberwachung hinsichtlich evtl. Krankheitssymptome (Husten, grippeähnliche Symptome, Fieber) durch. Sollten Sie ärztliche Hilfe benötigen, kontaktieren Sie Ihren Arzt. In Notfällen rufen Sie den Rettungsdienst (Tel. 116 117). Erläutern Sie dabei unbedingt, dass Sie im Zusammenhang mit dem neuartigen Coronavirus abgesondert wurden.

Erreichbarkeit des Gesundheitsamtes für Rückfragen: 
corona@kreis-meissen.de
 

 

Mülltrennung in Quarantänehaushalten:

  • Haushaltsmüll nicht trennen: Verpackungsabfälle (Gelbe Tonne) und Biomüll über die Restmülltonne entsorgen.
  • Stabile, möglichst reißfeste Abfallsäcke nutzen und zuknoten oder zubinden.
  • Einzelgegenstände wie Taschentücher nicht lose in Abfalltonnen werfen. Abfälle von kranken Personen bis zur Entsorgung mit dem Hausmüll in einem verschlossenen Behälter im Krankenzimmer aufbewahren.
  • Materialien zum Abdecken von Mund oder Nase, luftdicht verpackt entsorgen oder nach Gebrauch reinigen.
  • Nicht in den Restmüll gehören: Altpapier, Altglas, Elektroschrott und Batterien (bis zum Ende der Quarantäne aufbewahren und im Anschluss entsorgen).

Sachsen krempelt die Ärmel hoch - für die Corona-Schutzimpfung

Für Erst-, Zweit- und die sogenannte „Booster“-Impfung (dritte Impfung zur Auffrischung) wenden Sie sich bitte zuallererst an Ihren Haus- oder Betriebsarzt.
 

Impfpunkt Elblandklinikum Meißen 
Anmeldung unter Tel. 03521 7434345 (Mo - Fr 8 bis 16 Uhr)
Geimpft wird dienstags bis donnerstags jeweils 14 bis 16 Uhr in der Klinikambulanz.
 

Impfpunkt Elblandklinikum Riesa
Anmeldung unter Tel. 03525 753663 (Mo - Fr 8 bis 15 Uhr)
Geimpft wird montags, dienstags und donnerstags jeweils 14 bis 16 Uhr im Ambulanten Zentrum.
 

Termine des mobilen Impfteams: DRK Kreisverband Meißen
 

Informationen des Freistaates Sachsen zu Impfangeboten
 

 

Stand: 8. November 2021
 

 


Um die Testpflicht zu erfüllen, sind zulässig:
 

  • ein Testnachweis von Leistungserbringern (z. B. Teststellen und -zentren, Arztpraxen, Apotheken),
  • ein Test vor Ort, unter Aufsicht (z. B. in Schulen),
  • ein Testnachweis im Rahmen einer betrieblichen Testung im Sinne des Arbeitsschutzes durch Personal oder unter Aufsicht.

Der Test darf nicht älter als 24 Stunden sein (PCR-Test: 48 Stunden). Der Selbsttest genügt nicht zur Erfüllung der Testpflicht. 
 

Von der Testpflicht ausgenommen sind:
 

  • Kinder bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres und
  • nachweislich geimpfte und genesene Personen.

Weitere Informationen zum Coronatest auf den Seiten der Staatsregierung.
 

(zuletzt aktualisiert: 26.08.2021)


Im Landkreis Meißen bieten nachfolgende Einrichtungen Schnelltests auf eine Infektion mit dem Coronavirus an. Bitte informieren Sie sich vor der Anfahrt direkt beim Betreiber über die Öffnungszeiten, da es kurzfristige Änderungen geben kann.

 

Coswig:

  • HNO-Praxis, Neucoswiger Straße 21
    Anmeldung gewünscht: 03523 60404 (ohne Ameldung Wartezeiten), Mo 08:00 - 13:00 Uhr, Di 08:00 - 13:00 + 15:00 - 18:00 Uhr, Mi 08:00 - 13:00 Uhr, Do 09:00 - 16:00 Uhr
  • Hebammenpraxis Sonnenblume Coswig, Elbstraße 14
    Nur mit Anmeldung: 03523 702644 oder über Online-Terminbuchung (Mo + Di 08:00 - 10:30 Uhr, Mi 07:00 - 08:00 Uhr, Do 16:00 - 18:00 Uhr, Fr 08:00 - 11:00 Uhr)
  • Testzentrum Johanniter-Begegnungsstätte, Am Ringpark 1b
    Di + Do 08:00 - 13:00 Uhr + 14:00 - 18:00 Uhr, Sa 08:00 - 13:00 Uhr (ohne Anmeldung)

Gröditz:

  • Testzentrum Heilpraktikerin Katja Schramm, Lindenweg 13
    Nur mit Terminabsprache unter: 035263 469500

Großenhain:

  • Testzentrum Skoda-Autohaus Lutz Krause, Elsterwerdaer Str. 19
    Mo - Fr 08:00 - 18:00 Uhr, Sa 09:00 - 12:00 Uhr, So 10:00 - 13:00 Uhr
    Kostenfreie Parkplätze auf dem Hof.
  • Testzentrum (Condolea Pflege GmbH), Hauptmarkt 3
    Mo - Fr 07:00 - 12:00 Uhr + 15:00 - 18:30 Uhr, Sa 09:00 - 13:00 Uhr, So 16:30 - 18:30 Uhr

Lommatzsch:

  • Testzentrum Lommatzsch, Döbelner Straße 22
    Mo - Fr 13:00 - 18:00 Uhr, Sa 09:00 - 13:00 Uhr

Meißen:

  • Moritz-Apotheke Meißen, Zaschendorfer Str. 23
    Nur mit Anmeldung: 03521 738648, Mo - Fr 07:15 - 19:00 Uhr, Sa 08:00 - 12:00 Uhr
  • Testzentrum ElbeCenter Meißen, Niederauer Str. 43
    Mo - Fr 12:00 - 18:00 Uhr, Sa 09:00 - 18:00 Uhr
  • Testzentrum Filmpalast Meißen, Theaterplatz 14
    Fr - So 15:00 - 20:00 Uhr
  • Praxis für Zahnheilkunde Dr. Latzel, Dresdner Str. 7
    Nur mit Anmeldung: Tel. 03521 7288851 (Termine Mo - Fr möglich)
  • Zahnarztpraxis Dr. Kutschker, Kurt-Hein-Str. 23
    Nur mit Anmeldung: Tel. 03521 732324 (Termine Mo - Fr möglich)

Moritzburg:

  • Testzentrum Boxdorf, Dresdner Straße 23
    Nur mit Anmeldung: 0173 3945055 oder www.coronatestpunkt.de, Mo 08:00 - 18:00 Uhr, Di 08:00 - 16:00 Uhr, Mi 8:00 - 18:00 Uhr, Do 07:00 - 18:00 Uhr, Fr 08:00 - 14:00 Uhr
  • Lindengarten, Schloßalle 44
    Nur mit Anmeldung: 0173 3945055 oder www.coronatestpunkt.de, Di 07:00 - 13:00 Uhr, Fr 13:00 - 18:00 Uhr  

Niederau:

Nossen:

  • Markt-Apotheke, Markt 28
    Mo + Sa 09.00 - 10.00 Uhr, Di + Mi 08.00 - 10.00 Uhr, Fr 11.00 - 17.00 Uhr
  • Testzentrum Kristin Stengel, Studio 21, Waldheimer Str. 21
    Nur mit Anmeldung: Tel. 03524 2488521
  • Testzentrum Nossen, Waldheimer Straße 33 (DRK Kreisverband Meißen e.V. )
    Ab dem 07.12.2021 geöffnet: Mo, Di, Mi 10:00 - 14:00 Uhr, Do 10:00 - 17:00 Uhr
  • Testzentrum Foto-Fitness-Company, Friedrich-List-Str. 21
    Nur mit Anmeldung: Tel. 0173 3437772, Mo 10:00 - 12:00 + 15:00 - 19:00 Uhr, Di + Mi + Do + Fr 15:00 - 19:00 Uhr, Sa 10:00 - 12:00 Uhr

Priestewitz:

Radebeul:

  • Testzentrum Dittrichs Gold, Pestalozzistr. 11
    Nur mit Anmeldung: Tel. 0351 6563760 oder per E-Mail an info@gastronomie-radebeul.de, täglich 09:00 - 18:00 Uhr
  • Apotheke am Westbahnhof, Bahnhofstraße 15
    Mo - Fr 09:00 - 12:00 + 13:00 - 16:00 Uhr
  • Adler Apotheke, Moritzburger Straße 13
    Mo - Fr 08:00 - 11:00 + 15:00 - 18:00 Uhr, Sa 08:00 - 12:00 Uhr
  • Testzentrum Schloss Wackerbarth, Wackerbarthstraße 1
    Di - So 12:00 - 19:30 Uhr
  • Testzentrum Naturheilpraxis Heike Hoffmann, Schuchstraße 4
    Nur mit Anmeldung: Tel. 01523 7084566
    Es sind auch PCR-Tests möglich.
  • Testzentrum KROKO-FIT, Richard-Wagner-Straße 5
    Mo - Fr 07:00 - 19:00 Uhr, Sa + So 08:00 - 19:00 Uhr
  • Zahnarztpraxis Dr. Pecina, Bahnhofstraße 11
  • Testzentrum Landesbühnen Sachsen, Meißner Str. 152
    Mo - Fr 09:00 - 17:00 Uhr + Sa 09:00 - 14:00 Uhr, Tel. 0351 8954180

Riesa:

  • Galeria-Apotheke, Alexander-Puschkin-Platz 10a
    Mo - Fr 08:00 - 12:00 Uhr
    Anmeldung möglich: 03525 657965
    Es sind auch PCR-Tests nach positivem Schnelltest oder für die Reise möglich.
  • Testzentrum Pflegedienst Elblandschwestern, Kurt-Schlosser-Straße 22
    Mo - Fr 8:00 - 12:00 Uhr + 14:00 - 15:30 Uhr ohne Termin möglich, Tel. 03525 518110
  • Testzentrum im Kosmetik- und Nagelstudio MonaElisa, Döbelner Straße 12
    Mo - Do 07:30 - 18:00 Uhr, Fr 07:30 - 14:30 Uhr ohne Anmeldung
  • Testzentrum Capitol Riesa, Hauptstraße 72
    Fr + Sa + So 15:00 - 20:00 Uhr
  • Testzentrum ProVitus, Am Sportzentrum 5 (Parkplatz Erdgas Arena)
    Mo - Fr 07:00 - 13:00 Uhr ohne Anmeldung
    Tel. 03525 6577730
  • Testzentrum SC Riesa e. V., Gebäudekomplex Haus 33/40/Turnsportzentrum, Klötzerstraße 33
    Mo 07:00 - 10:00 + 16:00 - 19:00 Uhr,
    Mi 07:00 - 10:00 + 19:00 - 21:00 Uhr,
    Fr 09:00 - 13:00 Uhr, So 17:00 - 20:00 Uhr
    Es sind auch PCR-Tests möglich.

Weinböhla:

  • Rathaus-Apotheke Weinböhla, Hauptstraße 12
    Nur nach telefonischer Anmeldung: 035243 32832 (Termine Mo bis Fr möglich)

Zeithain:

  • Testzentrum Zeithain, Bahnhofstr. 32
    Nur mit Anmeldung: Tel. 03525 7799555 (Termine von Mo bis So möglich)

Es sind nur Testzentren aufgelistet, die zugleich auch die Software des Landkreises Meißen nutzen.
 

Sollte sich bei einem Schnelltest ein positives Ergebnis zeigen, muss umgehend ein PCR-Test erfolgen – über den Hausarzt oder die Infektionsambulanz im Klinikum Meißen. Zudem müssen sich die betroffenen Personen sofort absondern. Auch das Gesundheitsamt muss informiert werden.
 

(Stand: 02.12.2021)

 


Als Genesene gelten diejenigen Personen, die ein mindestens 28 Tage sowie maximal sechs Monate zurückliegendes positives PCR-Testergebnis oder eine ärztliche Bescheinigung der Infektion nachweisen. Als Nachweis werden - jeweils mit Angabe des Testzeitpunktes - anerkannt:
 

  • das Laborergebnis des PCR-Tests sowie eine Bestätigung des positiven PCR-Tests durch das zuständige Gesundheitsamt,
  • ein ärztliches Attest über die erfolgte Infektion auf der Grundlage eines PCR-Tests oder
  • der Absonderungsbescheid des Gesundheitsamtes, soweit in diesem der positive PCR-Test als Begründung aufgeführt ist.

Genesenen Personen, denen die angeführten Nachweise nicht vorliegen, wenden sich bei Bedarf bitte an ihren Hausarzt oder per E-Mail an das Gesundheitsamt des Landkreises Meißen unter der E-Mail-Adresse ga.bescheid@kreis-meissen.de. Um eine schnelle Bearbeitung zu ermöglichen wird um Angabe des vollständigen Vor- und Zunamens, des Wohnortes sowie des Geburtsdatums gebeten.
 

(Zuletzt bearbeitet: 28.11.2021)


Einreiseverordnung des Bundes

Einreiseverordnung


Für Ihre Fragen rund ums Einreisen nach Deutschland:

Interessante Links für Reisende ins Ausland:

Bei besonderen Einreisekonstellationen und Hilfestellungen können Sie sich direkt per E-Mail an das Team der Reiserückkehrer im Gesundheitsamt Meißen wenden: GA.Einreise@kreis-meissen.de


Die Öffnung, Inanspruchnahme und der Betrieb von Geschäften, Einrichtungen, Unternehmen, Veranstaltungen und sonstigen Angeboten ist unter Einhaltung eines schriftlichen Hygienekonzepts zulässig. Dabei sind die Anforderungen des Infektionsschutzes zu berücksichtigen, insbesondere die Schutzvorschriften gemäß der Sächsischen Corona-Hygiene-Allgemeinverfügung (SächsCoronaHygAV). Die zuständige Behörde kann das Hygienekonzept und seine Einhaltung überprüfen (§ 4 Abs. 1 SächsCoronaNotVO/SächsCoronaHygAV).

 

Die eingestellte Checkliste dient als Orientierung und Anregung für die Erstellung eines individuellen Hygienekonzeptes: 

 

Checkliste Hygienekonzepte

 

Fragen können an corona@kreis-meissen.de gerichtet werden.

 

Stand: 22.11.2021

 


  • Wir empfehlen den Einsatz der Corona-Warn-App (CWA), weil diese für alle Beteiligten anonym und sicher die geforderte Kontakterfassung bzw. Nachverfolgung gemäß der Cororna-Schutz-Verordung umsetzt. Zudem lassen sich in der App Test- und Impfzertifikate integrieren.

 

  • Seit November 2021 ist das Gesundheitsamt Meißen zudem am IRIS-Connect angebunden. Dabei handelt es sich um ein Gateway System, das die Daten der unterschiedlichen Kontaktnachverfolgungs-Lösungen auf einen Nenner bringt und über eine sichere Schnittstelle medienbruchfrei in die Fachanwendungen der Gesundheitsämter überträgt. Die Apps, welche bei dem Projekt beteiligt sind, können damit im Landkreis Meißen für sämtliche Veranstaltungen verwendet werden und erfüllen wie die CWA die geforderte Kontakterfassung bzw. Nachverfolgung. Eine Liste der Apps bzw. Systeme finden Sie hier.

 

  • Da sich die Entwickler der Luca App nicht bei IRIS-Connect beteiligen, kann die App zwar grundsätzlich auch im Landkreis Meißen genutzt werden, es erfolgt aber keine elektronische Übermittlung von Daten bei einem positiven Fall! Hier muss zusammen mit dem Gesundheitsamt entschieden werden, wie die Daten bei Bedarf übermittelt werden können.

 

  • Gleiches gilt für alle Apps bzw. Systeme, welche sich wie die Luca-App nicht bei IRIS-Connect beteiligen.

 

Allgemeine Information

Unterlagen für Ärzte

Informationen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer

 

 


Corona-Hotline des Freistaates Sachsen

Corona-Hotline des Gesundheitsamtes

03834 3450065 

Montag bis Freitag
08:00 - 12:00 + 14:00 - 18:00

Aus technischen und organisatorischen Gründen erfolgt die Einwahl über eine externe Vorwahlnummer.

E-Mail:

Hinweis:

Ärztliche Rufbereitschaft: 116 117
Notruf: 112