1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite
Landkreis Meißen
Kontakt | Datenschutzerklärung| Barrierefreiheitserklärung | Impressum | Sitemap

Pressemitteilungen

  vorherige Meldung

14.02.2021 - Corona-Situation im Landkreis Meißen

Gegenüber gestern sind im Landkreis Meißen 18 positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen hinzugekommen. Damit erhöht sich die Zahl aller bislang im Landkreis Meißen positiv auf das Coronavirus getesteten Personen auf 12.429. Von diesen befinden sich aktuell 223 Personen in behördlich angeordneter Quarantäne.

Es sind zudem 346 Kontaktpersonen von positiven Fällen in behördlich angeordneter Quarantäne zu verzeichnen. Der 7-Tage-Inzidenzwert des RKI für den Landkreis beträgt heute 57,9.

Unabhängig vom Status der Quarantäne sind aktuell 109 Einwohnerinnen und Einwohner des Landkreises Meißen als stationär aufgenommen erfasst. Elf von ihnen werden auf der Intensivstation behandelt. Die Zahl der Verstorbenen bleibt im Vergleich zu gestern unverändert und beläuft sich auf 519 Personen.

Ab morgen, 15. Februar 2021 gilt die neue Sächsische Corona-Schutz-Verordnung. Sie bleibt bis Ablauf des 7. März 2021 in Kraft. Das Kabinett setzt damit die Beschlüsse der Ministerpräsidenten und der Bundeskanzlerin vom 10. Februar auf Landesebene um.

Grundsätzlich werden die geltenden Corona-Maßnahmen verlängert und die Grundsätze, wie Reduzierung der Kontakte, die Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregeln und das Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen im öffentlichen Raum, überall dort, wo sich Menschen begegnen, bleiben gültig.

Neu eingeführt wird die Pflicht zum Tragen eines medizinischen Mund-Nase-Schutzes in Kraftfahrzeugen, die mit Personen aus unterschiedlichen Hausständen besetzt sind. Dies gilt insbesondere im beruflichen Kontext und bei Fahrgemeinschaften.

Ab morgen können Schülerinnen und Schüler der Grundschulen und der Primarstufe der Förderschulen wieder ihre Schule besuchen. Auch Kindertageseinrichtungen sind ab dem 15. Februar im eingeschränkten Regelbetrieb wieder geöffnet.

Händler dürfen ab 15. Februar den sogenannten click & collect-Service anbieten. Vorab bestellte Ware darf dann von Kunden im Geschäft abgeholt werden. Bedingung ist ein Hygienekonzept inklusive Maßnahmen wie gestaffelte Zeitfenster, um Kundenansammlungen vermeiden.

Neu geregelt wurde, dass Friseure und Fußpflege-Betriebe ab 1. März öffnen dürfen. Bedingung ist auch hier ein Hygienekonzept. Dieses muss eine wöchentliche Testung von Betriebsinhabern und Beschäftigten sowie das Tragen medizinischer Masken vorsehen. Bei Friseuren ist zusätzlich ein Terminmanagement einzuführen, um durch gestaffelte Zeitfenster die Ansammlung von Kunden zu vermeiden.

Die ab morgen geltende Sächsische Corona-Schutz-Verordnung kann unter www.coronavirus.sachsen.de – Amtliche Bekanntmachungen nachgelesen werden.

Service