1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite
Landkreis Meißen
Kontakt | Impressum | Sitemap

Badestellen des Landkreises Meißen

Die Inhalte dieser Seite werden nur in der Badesaison (vom 20. April bis 30. September) aktualisiert.


Zu den einzelnen Badestellen

Röderstausee Radeburg

Kontrolle am: 05.09.2017  Sichtkontrolle auf Blaualgen
Probeentnahme am:

05.09.2017  zur Algenbestimmung

15.08.2017  Mikrobiologie

Ergebnis der Probe vom:

05.09.2017: keine Algen nachweisbar

15.08.2017: Probenergebnis ist mikrobiologisch in Ordnung, keine Überschreitung der Grenzwerte

Sichttiefe:

0,70 m  - Mindestsichttiefe von 1,0 m nicht eingehalten

pH-Wert: 8,9
Bemerkungen:

Optisch schlechte Gewässergüte auf Grund des hohen Trübungsgrades; im Falle eines Badeunfalls sind die Rettungsmaßnahmen dadurch stark beeinträchtigt.

 


Dippelsdorfer Teich/Badestelle: Bad Sonnenland, Moritzburg

Kontrolle am: 22.08.2017 Sichtkontrolle auf Blaualgen (ohne Probenahme) - Warnung vor dem Baden!
Probeentnahme am: 10.08.2017
Ergebnis der Probe vom:

10.08.2017: Blaualgen gehäuft nachgewiesen

Sichttiefe:

0,30 m

pH-Wert: 7,96
Bemerkungen:

Warnung vor dem Baden ab dem 17.07.2017 bleibt bestehen.

22.08.2017: Gehäuftes Vorkommen von Blaualgen im Teich mit Aufrahmungen (grüner Algenteppich) in den Randzonen! Bereiche mit Aufrahmungen dürfen nicht durchschwommen werden, da hier der Toxingehalt am stärksten ist!

Blaualgen bilden Toxine, die in Abhängigkeit ihrer Konzentration bei oraler Aufnahme oder durch Haut- und Schleimhautkontakt gesundheitliche Beeinträchtigungen und Schädigungen der menschlichen Gesundheit verursachen können. Dazu zählen: Magen-Darm-Beschwerden, Kopfschmerzen, Erbrechen, Übelkeit, Leberschädigungen, allergische Reaktionen, Haut- und Schleimhautreizungen.

Besonders gefährdet sind Personen, die häufig im Teich baden sowie Kleinkinder und immungeschwächte Personen.

Des Weiteren besteht eine erhöhte Unfallgefahr im Bereich der Wasserpflanzen!

Vor dem Baden im Dippelsdorfer Teich wird abgeraten!


Badesee Coswig

Kontrolle am: 31.08.2017 - Blaualgenentwicklung im See- Warnung vor dem Baden! 
Probeentnahme am: 31.08.2017 
Ergebnis der Probe vom: 31.08.2017: Probenergebnis ist mikrobiologisch in Ordnung, keine Grenzwertüberschreitungen           
Sichttiefe:

0,50 m  - Mindestsichttiefe von 1m nicht eingehalten

pH-Wert: 9,32 - sehr hoch
Bemerkungen:

Warnung vor dem Baden ab dem 17.07.2017 - Massenentwicklung an Blaualgen weiterhin im See ohne Aufrahmungen!

Blaualgen bilden Toxine, die in Abhängigkeit ihrer Konzentration bei oraler Aufnahme oder durch Haut- und Schleimhautkontakt gesundheitliche Beeinträchtigungen und Schädigungen der menschlichen Gesundheit verursachen können. Dazu zählen: Magen-Darm-Beschwerden, Kopfschmerzen, Erbrechen, Übelkeit, Leberschädigungen, allergische Reaktionen, Haut- und Schleimhautreizungen.

Besonders gefährdet sind Personen, die häufig im Teich baden sowie Kleinkinder und immungeschwächte Personen.

Vor dem Baden im Badesee Coswig wird dringend abgeraten. Bereiche mit Aufrahmungen sind zu vermeiden, da hier der Toxingehalt am stärksten ist.


Elbgaubad Weinböhla

Kontrolle am: 15.08.2017      Erneut Zerkarien im Elbgaubad!
Probeentnahme am: 15.08.2017
Ergebnis der Probe:

15.08.2017: Probenergebnis ist mikrobiologisch in Ordnung, keine Grenzwertüberschreitungen

Sichttiefe: 2,0 m - Mindestsichttiefe von 1,0 m eingehalten
pH-Wert: 8,91
Bemerkungen:

Optisch gute Gewässergüte.

Erneuter Befall des Gewässers durch Zerkarien! 

Zerkarien sind kleine Larven von Saugwürmern. Über den Kot von Wassergeflügel werden Wurmeier ins Wasser ausgeschieden. Im Wasser lebende Schnecken infizieren sich. In der Schnecke entwickelt sich die Zerkarien, verlässt diese und befällt erneut das Wassergeflügel, wo sie Ihre Eier ablegt. Der Mensch fungiert als Fehlwirt beim Baden.

Beim Eindringen in die menschliche Haut verursachen die Zerkarien in Abhängigkeit des Immunsystems pustelartige Erhebungen mit starkem Juckreiz. Die Zerkarien sterben in der Haut von allein ab. Nach ca. 10-14 Tagen sind die Hautreaktionen abgeklungen. Juckreizlindernde Präparate sollten aufgetragen werden, um Wundinfektionen zu vermeiden.

Abhilfemaßnahmen:

  • Kontakt zu Wasserpflanzen meiden.
  • Einreiben des Körpers mit wasserabweisender Sonnenschutzcreme   
  • Duschen nach dem Baden und gründliches Abrubbeln der Haut mit     dem Badehandtuch
  • Wechsel der Badebekleidung

Kleinkinder und immungeschwächte Personen sollten nicht im See baden.



Waldbad Oberau

Kontrolle am: 31.08.2017
Probeentnahme am: 31.08.2017
Ergebnis der Probe vom: 31.08.2017: Probenergebnis ist mikrobiologisch in Ordnung, keine Grenzwertüberschreitungen
Sichttiefe:

0,80 m - Mindestsichttiefe von 1,0 m nicht eingehalten

pH-Wert: 8,09
Bemerkungen:

Gewässer ist optisch sehr trüb. Keine Einschränkungen zum Baden. Auf Grund der geringen Sichttiefe ist eine erhöhte  Aufsicht beim Baden insbesondere über Kleinkinder geboten.

 


Lößnitzbad Radebeul

Kontrolle am: 07.09.2017
Probeentnahme am: 07.09.2017         
Ergebnis der Probe vom:

07.09.2017: Probenergebnis ist mikrobiologisch in Ordnung, keine Grenzwertüberschreitungen

Sichttiefe: 1,7 m -Mindestsichttiefe von 1,0 m eingehalten
pH-Wert: 8,59
Bemerkungen:

ab 2017 Meldung des Badegewässers als offene Badestelle, d.h. es besteht keine Badaufsicht! Baden auf eigene Gefahr!

optisch gute Gewässergüte,  es bestehen aus gesundheitlich-hygienischer Sicht keine Einschränkungen zum Baden.


Camping und Bad "Oberer Waldteich", Boxdorf

Kontrolle am:

31.08.2017  Sichtkontrolle auf Blaualgen - Weiterhin Warnung vor dem Baden!

Probeentnahme am: 20.07.2017  zur Algenbestimmung
Ergebnis der Probe vom:

20.07.2017: Dominanz an Blaualgen im Teich

Sichttiefe:

< 1,0 m 

pH-Wert: 9,2 - sehr hoch
Bemerkungen:

Weiterhin Warnung vor dem Baden ab dem 20.07.2017 - Massenentwicklung an Blaualgen!

Blaualgen bilden Toxine, die in Abhängigkeit ihrer Konzentration bei oraler Aufnahme oder durch Haut- und Schleimhautkontakt gesundheitliche Beeinträchtigungen und Schädigungen der menschlichen Gesundheit verursachen können. Dazu zählen: Magen-Darm-Beschwerden, Kopfschmerzen, Erbrechen, Übelkeit, Leberschädigungen, allergische Reaktionen, Haut- und Schleimhautreizungen.

Besonders gefährdet sind Personen, die häufig im Teich baden sowie Kleinkinder und immungeschwächte Personen.

 


FKK-Camping "Niederer Waldteich", Volkersdorf

Kontrolle am: 22.08.2017  Sichtkontrolle (ohne Probenahme)-  Weiterhin Warnung vor dem Baden auf Grund der Blaualgenentwicklung im Teich!
Probeentnahme am: 20.07.2017   zur Algenbestimmung
Ergebnis der Probe vom::

20.07.2017: Dominanz an Blaualgen im Teich

26.06.2017: Befundergebnis ist mikrobiologisch in Ordnung, keine Grenzwertüberschreitungen

Sichttiefe:

0,35 m - Mindestsichttiefe von 1,0 m nicht eingehalten

pH-Wert: 7,62
Bemerkungen:

Weiterhin Warnung vor dem Baden ab dem 20.07.2017 - Massenentwicklung an Blaualgen!

Blaualgen bilden Toxine, die in Abhängigkeit ihrer Konzentration bei oraler Aufnahme oder durch Haut- und Schleimhautkontakt gesundheitliche Beeinträchtigungen und Schädigungen der menschlichen Gesundheit verursachen können. Dazu zählen: Magen-Darm-Beschwerden, Kopfschmerzen, Erbrechen, Übelkeit, Leberschädigungen, allergische Reaktionen, Haut- und Schleimhautreizungen.

Besonders gefährdet sind Personen, die häufig im Teich baden sowie Kleinkinder und immungeschwächte Personen.

 


Naherholungszentrum Brettmühlenteich

Kontrolle am: 29.08.2017 - Sichtkontrolle
Probeentnahme am: 07.08.2017: zur Algenbestimmung
Ergebnis der Probe vom:

07.08.2017: vereinzelt Blaualgen nachgewiesen

Sichttiefe: 1,0 m - Mindestsichttiefe von 1,0 m erfüllt
pH-Wert: 7,86
Bemerkungen:

Ab 2017 keine öffentliche Badestelle - Baden auf eigene Gefahr!

Die geminderte Sichttiefe stellt ein Sicherheitsrisiko dar!

Vereinzelt Blaualgen - keine Zunahme zur Vorkontrolle


Natur- und Waldbad Glaubitz

Kontrolle am: 29.08.2017 - Sichtkontrolle
Probeentnahme am: 08.08.2017 
Ergebnis der Probe vom: 08.08.2017:  Probenergebnis mikrobiologisch in Ordnung, keine Grenzwertüberschreitungen
Sichttiefe: 1,5 m - Mindestsichttiefe von 1,0 m erfüllt
pH-Wert: 8,08
Bemerkungen:

gute Gewässergüte, keine Einschränkungen für den Badebetrieb


Naturbad Goltzscha

Kontrolle am: 29.08.2017  Allgemeine Sichtkontrolle
Probeentnahme am: 27.07.2017  
Ergebnis der Probe vom:

27.07.2017:  Probenergebnis mikrobiologisch in Ordnung, keine Grenzwertüberschreitungen 

Sichttiefe: 3,0 m - Mindestsichttiefe von 1 m eingehalten
pH-Wert: 8,33
Bemerkungen:

sehr gute Gewässerqualität, keine Einschränkungen zum Baden


Naturerlebnisbad Großenhain

Kontrolle am: 28.08.2017
Probeentnahme am: 28.08.2017
Ergebnis der Probe vom:

28.08.2017 - Schwimmteich mikrobiologisch in Ordnung, keine Überschreitung der Parameter-Höchstwerte

Sichttiefe: > 2 m - Mindestsichttiefe von 1 m ist gewährleistet
pH-Wert: 8,04
Bemerkungen: sehr gute Wasserqualität, keine Einschränkungen für den Badebetrieb

Wilde Badestellen - Tongrube Steinbach

 

Kontrolle am: 03.07.2017
Probeentnahme am: 03.07.2017
Ergebnis der Probe vom:

03.07.2017: Probenergebnis mikrobiologisch in Ordnung, keine Grenzwertüberschreitungen

Sichttiefe: geschätzt 1,0 m - Teich ist bräunlich trüb
pH-Wert: 6,92
Bemerkungen:

optisch keine Auffälligkeiten 

 


Wilde Badestellen - Mittelteichbad Moritzburg

 

Kontrolle am: 10.08.2017  Sichtkontrolle auf Blaualgen - Warnung vor dem Baden!
Probeentnahme am: 10.07.2017: Fädige Blaualge mehrfach bis häufig nachweisbar!
Ergebnis der Probe vom:

03.07.2017: Probenergebnis mikrobiologisch in Ordnung, keine Grenzwertüberschreitung 

Sichttiefe: nicht bestimmbar; Teichwasser ist trüb, geschätzt ca. 0,50 m
pH-Wert: 8,35
Bemerkungen:

10.08.2017 Blaualgen im Teich weiterhin vorhanden - Warnung vor dem Baden bleibt bestehen!

Blaualgen bilden Toxine, die in Abhängigkeit ihrer Konzentration bei oraler Aufnahme oder durch Haut- und Schleimhautkontakt gesundheitliche Beeinträchtigungen und Schädigungen der menschlichen Gesundheit verursachen können. Dazu zählen: Magen-Darm-Beschwerden, Kopfschmerzen, Erbrechen, Übelkeit, Leberschädigungen, allergische Reaktionen, Haut- und Schleimhautreizungen.

Besonders gefährdet sind Personen, die häufig im Teich baden sowie Kleinkinder und immungeschwächte Personen.

Das Gesundheitsamt warnt vor dem Baden im Mittelteich Moritzburg.

 

 


Speicher Nassau/Grutschenteich

 

 Kontrolle am: 10.07.2017
 Probeentnahme am: 10.07.2017
 Ergebnis der Probe vom:

10.05.2017:  Probenergebnis mikrobiologisch noch in Ordnung (erhöhte Keimzahlen), keine Grenzwertüberschreitungen

 Sichttiefe: geschätzt 0,50 m; Teich bräunlich trüb
 pH-Wert: 8,81
 Bemerkungen:

optisch keine Auffälligkeiten,

 


Wilde Badestellen - Dippelsdorfer Teich (ehem. Strandbad Friedewald)

Kontrolle am:

10.08.2017  Sichtkontrolle auf Blaualgen - Warnung vor dem Baden!

Probeentnahme am: 10.07.2017
Ergebnis der Probe vom:

10.07.2017: Befundergebnis mikrobiologisch in Ordnung, keine Grenzwertüberschreitung

Sichttiefe: nicht messbar, Wasser ist trüb
pH-Wert: 8,07
Bemerkungen:

Ab 17.07.2017 Warnung vor dem Baden auf Grund einer massiven Blaualgenentwicklung im Teich!

10.08.2017: Massive Blaualgenentwicklung mit Aufrahmungen (grüner Algenteppich) im Randbereich.

Blaualgen bilden Toxine, die in Abhängigkeit ihrer Konzentration bei oraler Aufnahme oder durch Haut- und Schleimhautkontakt gesundheitliche Beeinträchtigungen und Schädigungen der menschlichen Gesundheit verursachen können. Dazu zählen: Magen-Darm-Beschwerden, Kopfschmerzen, Erbrechen, Übelkeit, Leberschädigungen, allergische Reaktionen, Haut- und Schleimhautreizungen.

Besonders gefährdet sind Personen, die häufig im Teich baden sowie Kleinkinder und immungeschwächte Personen.

Des Weiteren besteht eine erhöhte Unfallgefahr im Bereich der Wasserpflanzen!

Weiterhin massenhaft Wasserpflanzen im Teich überwiegend unterhalb der Wasseroberfläche - Erhöhte Unfallgefahr - Vorsicht beim Baden ist geboten.

Das Gesundheitsamt rät dringend vom Baden im Dippelsdorfer Teich ab!


Links zum Geoportal (Interaktive Karte)


Hinweis:
Karten-Links zu einzelnen Badestellen finden Sie unter der jeweiligen Tabelle