1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite
Landkreis Meißen
Kontakt | Impressum | Sitemap

Aktuelles

Mehr Sicherheit für die Trinkwasserqualität in Gebäuden - Änderungen der Trinkwasserverordnung schützen besser vor Legionellen im Warmwasser der Hausinstallation

Symbolfoto eines Brausekopfes

Am 13. Dezember 2012 wurde die Zweite Verordnung zur Änderung der Trinkwasserverordnung (TrinkwV) vom 05. Dezember 2012 im Bundesgesetzblatt 2012 Teil I Nr. 58 veröffentlicht.

Wichtigste Änderung für Eigentümer bzw. Vermieter ist der Wegfall der Anzeigepflicht von Großanlagen zur Trinkwassererwärmung mit Abgabe von Trinkwasser im Rahmen der gewerblichen (z.B. Vermietung) oder öffentlichen Tätigkeit.

Die Kriterien zur Untersuchungspflicht bleiben bestehen. Die erweiterte Überwachung der Großanlagen zur Trinkwassererwärmung auf Legionellen in Mietshäusern soll mehr Verbrauchersicherheit für Mieter garantieren. 

Großanlagen sind Anlagen mit einem Speicherinhalt von mehr als 400 Litern und/oder einem Rohrleitungsvolumen von mehr als 3 Litern zwischen dem Ausgang der Trinkwassererwärmung und der letzten Entnahmestelle (ohne Zirkulationsleitung); ausgenommen sind Anlagen in Ein- und Zweifamilienhäusern.

Für den Vermietungsbereich ist neu festgelegt, dass die erste Untersuchung bis zum 31.Dezember 2013 abgeschlossen sein  muss. Das Untersuchungsintervall ist von einmal jährlich auf einmal in drei Jahren (außer bei Überschreitungen des Maßnahmewertes) erweitert worden.

Für Großanlagen in öffentlichen Einrichtungen besteht die jährliche Untersuchungspflicht fort. Erst unter Erfüllung bestimmter Voraussetzungen kann beim Gesundheitsamt nach drei Jahren eine Verlängerung des Untersuchungsintervalls auf drei Jahre beantragt werden.

Für die praktische Ausführung der Untersuchung ist vom Eigentümer/Vermieter ein Untersuchungslabor auszuwählen (siehe wichtige Links "Trinkwasseruntersuchungsstellen - Landesliste"), welches die Anforderungen des § 15 Abs. 4 Satz 1 TrinkwV erfüllt.

Es besteht eine Anzeigepflicht von Überschreitungen des Maßnahmewertens (mehr als 100 Legionellen in 100 ml Wasser) beim Gesundheitsamt nach § 16 Abs. 1 TrinkwV.

Kontakt:
Gesundheitsamt Meißen
Sachgebiet Hygiene    

E-Mail:         ga.trinkwasser@kreis-meissen.de

Hauptsitz:     Meißen, Dresdner Straße 25          Tel. 03521 725-3457 oder -3458

Außenstelle: Riesa, Heinrich-Heine-Str. 1           Tel. 03525 5175-3463 oder -3462

 

 

 


Wichtige Links