1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite
Landkreis Meißen
Kontakt | Impressum | Sitemap

Die Organe des Kulturraumes Meißen - Sächsische Schweiz - Osterzgebirge

Der Kulturkonvent

Stimmberechtigte Mitglieder des Kulturkonventes sind die Landräte der Mitgliedslandkreise des Zweckverbandes Kulturraum Meißen - Sächsische Schweiz - Osterzgebirge. Beratende Stimme haben je zwei von den Kreistagen der Mitgliedslandkreise gewählte Vertreter sowie der Vorsitzende und der stellvertretende Vorsitzende des Kulturbeirates.

Zu den Aufgaben des Kulturkonventes gehören insbesondere der Erlass der Satzung des Kulturraumes, die Feststellung des jährlichen Finanzbedarfes, die Finanzplanung, die Aufstellung der Förderliste, die Festsetzung der jährlichen Höhe der Kulturumlage, die Mittelverteilung und der Jahresabschluss, § 4 Abs. 2 SächsKRG. Der Kulturkonvent tritt in der Regel zwei- bis dreimal jährlich zusammen.

Der Kulturbeirat

Der Kulturkonvent beruft ehrenamtliche Kultursachverständige in den Kulturbeirat, § 4 Abs. 7 SächKRG. Der Kulturkonvent ist an die Entscheidungsvorschläge des Kulturbeirates nicht gebunden, er hat jedoch gegebenenfalls abweichende Entscheidungen schriftlich zu begründen und dem Kulturbeirat mitzuteilen, § 4 Abs. 9 SächsKRG.

Der Kulturbeirat besteht aus 9 Mitgliedern. Diese setzen sich aus 8 Kultursachverständigen der Landkreise Meißen und Sächsische Schweiz - Osterzgebirge sowie dem/der Geschäftsführer/-in der Elbland Philharmonie Sachsen GmbH zusammen. Die Berufung der Mitglieder des Kulturbeirates erfolgt für die Dauer von 5 Jahren.

Zusätzlich zu den 8 Kultursachverständigen wird je ein stimmberechtigter Stellvertreter aus der jeweils anderen Region berufen. Der Stellvertreter vertritt die Interessen der Sparte vollumfänglich im Verhinderungsfall des Kulturbeiratsmitgliedes.

Der Kulturbeirat berät den Kulturkonvent in allen inhaltlichen Fragen.
Er muss insbesondere bei der jährlichen Feststellung der zu fördernden Einrichtungen und Projekte sowie bei dem Erlass von Förderrichtlinien und Förderschwerpunkten unter Beachtung der regionalen Besonderheiten gehört werden.
Des Weiteren hat er das Recht, dem Kulturkonvent Entscheidungsvorschläge zur Beschlussfassung vorzulegen.

Die Arbeit der Gremien wird unterstützt und koordiniert durch die Geschäftsstelle des Kulturraumes.

Die Rechtsaufsichtsbehörde lt. § 8 SächsKRG ist das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst.