1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite
Landkreis Meißen
Kontakt | Datenschutzerklärung | Impressum | Sitemap

Mobilitätsbeihilfe („Behindertenfahrdienst“)

Mobilitätsbeihilfe („Behindertenfahrdienst“)

Um welche Leistung handelt es sich?

Als Leistung zur Sozialen Teilhabe kann Mobilitätsbeihilfe beantragt werden. Diese ist dazu bestimmt das behinderte oder von Behinderung bedrohte Menschen am Leben in der Gemeinschaft teilnehmen können, also z. B. dem Besuch von Veranstaltungen oder Sporteinrichtungen, Einkaufsfahrten, etc. 

 

Hinweis: Die Leistung ist nicht für Fahrten zu Behandlungen, Arztbesuchen oder Apotheken bzw. zur Arbeits- oder Ausbildungsstelle gedacht.


Wie wird die Leistung erbracht?

  • Die Leistung wird als Pauschale i. H. v. 100,00 EUR je Monat.
  • Die Pauschale kann über einen Zeitraum bis zu 12 Monaten angespart werden. Die Dauer richtet sich nach Ihrem Bewilligungsbescheid.

Beachten Sie bitte auch den Inhalt der VwV-Mobilitätsbehilfe (Link).


Wer ist Anspruchsberechtigt?

Behinderte bzw. von Behinderung bedrohte Menschen (gem. 2 SGB IX),

  • die auf Grund von Art und Schwere ihrer Behinderung die Nutzung des öffentlichen Nachverkehrs nicht zumutbar ist (insbesondere Behindertenausweis mit Merkzeichen aG und/oder H).
  • denen Selbst bzw. deren Haushaltsangehörigen kein eigenes Kraftfahrzeug zur Verfügung steht.
  • die selbst sind nicht in der Lage, ein Fahrzeug zu steuern bzw. denen dies nicht erlaubt ist
  • deren Beförderung in Fahrzeugen von weiteren nicht zum Haushalt gehörenden Angehörigen nicht erfolgen kann.
  • die ihren gewöhnlichen Aufenthalt (Hauptwohnsitz) im Landkreis Meißen haben.

Für die Bearbeitung zuständig ist:

Herr Sievert     03521 725 3137