1. Hauptnavigation
  2. Navigation der aktiven Seite
  3. Inhalt der Seite
Landkreis Meißen
Kontakt | Datenschutzerklärung | Impressum | Sitemap

Pressemitteilungen

  vorherige Meldungnächste Meldung Pfeil nach rechts

19.02.2019 - Internationale Wochen gegen Rassismus

Bereits zum vierten Mal beteiligt sich der Landkreis Meißen gemeinsam mit zahlreichen Initiativen und Vereinen mit Veranstaltungen und Aktionen an den Internationalen Wochen gegen Rassismus.

Bild Internationale Wochen gegen Rassismus

Der Landkreis Meißen ist bunt - nicht nur an Kultur, sondern auch an vielen verschiedenen Nationalitäten, die die Stadtbilder und Gemeinden mitprägen. Besonders Alltagsrassismus ist eine Begleiterscheinung, die in letzter Zeit aktueller denn je erscheint.

Vor dem Hintergrund der bevorstehenden Europawahlen stehen die Internationalen Wochen gegen Rassismus vom 11. bis zum 24. März 2019 unter dem Motto „Europa wählt Menschenwürde“. Ziel ist es, den nationalistischen, rassistischen und autoritären Angriffen ein Europa der Freiheit, der Demokratie und der Menschenrechte entgegenzustellen.

Besonders herzlichst möchten wir zur Auftaktveranstaltung  am 12. März um 19 Uhr zur Eröffnung der Ausstellung „Yohannes. Kein Spaziergang.“ in die Evangelische Hochschule nach Moritzburg, Bahnhofstraße 9, einladen. Die Veranstaltung wird durch den Landkreis Meißen und die Evangelische Hochschule Moritzburg eröffnet. Bei der Vernissage ist die Künstlerin Frau Inge Jann anwesend. Sie wird durch die Ausstellung führen und für Fragen zur Verfügung stehen. Die Laudatio wird gehalten von Frau Ann-Kathrin Kobelt.

Zur Ausstellung: Yohannes, 1997 in Äthiopien geboren und 2004 von einer deutschen Familie adoptiert, erzählt bei einem Spaziergang durch Dresden von fast täglichen, rassistischen Übergriffen. Seine Erfahrungen reichen vom angestarrt und beleidigt werden bis hin zur Körperverletzung. Er erlebt Ab- und Ausgrenzung, Vorurteile, Wut und Hass quer durch alle Bevölkerungsschichten. Erwachsene und Jugendliche beleidigen ihn, ältere Damen lassen ihn stolpern. Yohannes wird von Neonazis und Rechtsradikalen angegriffen und verletzt, sogar Kinder brüllen ihm „Nigger“ hinterher. Er erlebt dies in der Schule, in Geschäften, auf der Straße und in öffentlichen Verkehrsmitteln. Auch der öffentliche Raum bietet keine Sicherheit. Yohannes kann nicht unbehelligt durch unsere Straßen gehen. Eine Hemmschwelle bei den Pöblern und Angreifern ist praktisch nicht mehr vorhanden. Fast alle schauen weg.

Die Vernissage wird musikalisch von Studenten der Evangelischen Hochschule Moritzburg begleitet, der vor Ort ansässige Studentenclub sorgt für Getränke und Speisen.

Darüber hinaus freuen wir uns Sie auf den zahlreichen Veranstaltungen im Landkreis begrüßen zu dürfen. (aktualisierte Terminübersicht siehe Flyer) http://www.kreis-meissen.org/12096.html

Service